Checkliste: Reiseapotheke - das sollte drin sein

ReiseapothekeEine

test
Reiseapotheke gehört in jedes Reisegepäck. Zwar nimmt sie manchmal ziemlich Platz im Koffer weg, aber die Medizin sorgt dafür, dass man seinen Urlaub genießen kann. Es gibt Mittel, die gehören in jede Reiseapotheke. Dann kommen noch spezielle Dinge dazu, je nachdem, wohin die Reise gehen soll. Auch ist die Reisedauer und die Art der Reise wichtig. Wer in einem guten Hotel untergebracht ist, benötigt ander Medizin, als der, der mit Rucksack und Zelt unterwegs ist.

Standardausrüstung

Reiseapotheke


Zu den Mitteln, die in keiner Reiseapotheke fehlen dürfen, kommen natürlich die, welche man selbst dauerhaft einnehmen muss. Dazu gehören Mittel gegen Bluthochdruck oder Dianetes, Tabletten fürs Herz und viele mehr.
  • Pflaster, Blasenpflaster, Verbandszeug (sterile Wundauflage + elastische Binde)
  • Schere, kleine Pinzette, Fieberthermometer, Wunddesinfektionsmittel
  • Insektenschutzmittel
  • Sonnenschutzmittel und Aftersun
  • Wund- und Heilsalbe
  • Arzneimittel
  • Schmerzmittel (Paracetamol, da es nicht das Blut verdünnt)
  • Gegen Husten, Schnupfen, Halsschmerzen
  • Gegen Durchfall, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen
  • Fiebersenkendes Mittel
  • Gegen Allergien und Juckreiz
Vom Arzt kann man sich zusätzlich verschreiben lassen:
  • Breitbandantibiotikum
  • Augen-, Ohren- und/oder Nasentropfen
  • Elektrolytpräparat (zum Ausgleich von Mineralstoffverlust, z.B. bei Durchfall)
Tipps
  • Wer unter Flugangst leidet, sollte sich vor dem Flug entsprechende Mittel dagegen besorgen!
  • Gegen den Druck im Kopf während Start und Landung hilft das Lutschen eines Bonbons, z.B. Traubenzucker.
  • Bei Langstreckenflügen hilft Nasenspray, dass die Nase nicht so trocken wird. Für die Landung gibt es abschwellende Nasentropfen.
  • Am besten wählt man Arzneimittel aus, die sich in der Familie schon bewährt haben!
  • Beim Zusammenstellen der Reiseapotheke auf das Verfallsdatum der Medikamente achten! Auch sterile Verbandsmittel haben eine Haltbarkeitsfrist.
Eventuell in die Reiseapotherke packen
  • Mittel gegen Sodbrenen
  • Gegen Pilzinfektionen (Scheidenpilz, Lippenherpes, Fußpilz)
  • Abschwellende Augentropfen (künstliche Tränen) bei Augenreizung und Augentrockenheit
  • Malariatabletten
  • In Gegenden mit medizinischer Unterversorgung sollte man Spritzen und Kanülen und ein Infussionsbesteck dabei haben!
  • Wo man kein sauberes Trinkwasser bekommt, Silbernitrat-Tabletten einpacken, damit entkeimt man Flusswasser.
  • Kühlspray
Fazit

Eine Reiseapotheke ist unentbehrlich. Allerdings sollte man sich schon lange vor seiner Urlaubsreise erkundigen, welche Impfungen für die Region, die man bereisen möchte, notwendig sind. Wenn man sich schützen kann, sollte man das tun. Ebenso sollte die Tetanusimpfung kontrolliert werden! Wenn man dann vor Ort einige Dinge beachtet, können Krankheiten vermieden werden. So sollte man nie Wasser trinken, das nicht abgepackt ist.